03.02.2017: Kühlmittelaustritt im HIT-Markt


Am frühen Freitag Morgen kam es gegen 06:20 Uhr im HIT-Markt Idstein in der Wiesbadener Straße zu einem Kühlmittelaustritt an einer Kühltheke. Der Markt war zu diesem Zeitpunkt noch geschlossen aber die Mitarbeiter bereits anwesend. Bei unserem Eintreffen hatten alle Mitarbeiter den Markt verlassen und sich auf dem Parkplatz versammelt. Der gesamte Verkaufsraum war zu diesem Zeitpunkt leicht vernebelt und es bestand der Verdacht, dass mehrere Mitarbeiter Kühlmitteldämpfe eingeatmet hatten.

Daraufhin wurde die Alarmstufe für den Rettungsdienst erhöht. Letztlich waren 5 Rettungswagen, ein Notarztwagen und der Organisatorischen Leiter Rettungsdienst an der Einsatzstelle und haben die Versorgung der Betroffenen übernommen. Das Sicherheitsdatenblatt des Kühlmittels lag uns sehr zeitnah vor. Der Stoff wird hierin als „nicht gefährliche Substanz“ beschrieben. Damit konnten wir frühzeitig Entwarnung geben. Sechs Mitarbeiter sind vorsorglich in Klinken transportiert worden. Der Rettungsdienst ging zum Einsatzzeitpunkt davon aus, dass drei Personen nach der Untersuchung wieder nach Hause könnten und drei weitere zur Überwachung stationär aufgenommen werden müssten.

Seitens der Feuerwehr wurde zunächst das gesamte Kühlsystem abgeschaltet. Zwei Trupps unter Atemschutz konnte die Leckagestelle unter der Kühltheke aufspüren und provisorisch abdichten. Der Verkaufsraum wurde mit Hochleistungslüftern belüftet. Nach Absschluss der Erstmaßnahmen durch die Feuerwehr kam ein Kühlmitteltechniker vor Ort und führte die eigentliche Reparatur durch, sodass der Markt schnellstmöglich wieder geöffnet werden konnte.

In wieweit Lebensmittel, insbesondere die offenen, belastet worden sind, ließ der Marktleiter von einer Lebensmittelfachkraft prüfen. Im Einsatz waren 25 Einsatzkräfte der Feuerwehren Idstein und Wörsdorf, 5 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und die Polizei Idstein.

Aktuelle Seite: Home Einsätze Einsatzberichte 03.02.2017: Kühlmittelaustritt im HIT-Markt