26.05.2018: Idstein II gewinnt den Kreiswettbewerb

Alle drei ersten Plätze des Feuerwehr Leistungswettkampfes des Rheingau Taunus Kreises gehen nach Idstein. Platz 1 belegte die Mannschaft der Kernstadt " Idstein 2". Wörsdorf kam auf den zweiten Rang und " Idstein 1" wurde dritter.

An den Hessischen Feuerwehrleistungsübungen 2018 nahmen am 26.05.2018 acht Teams aus dem Kreisteil Untertaunus teil. Die Vorbereitungen zu den Feuerwehrleistungsübungen sind eine gute Ergänzung zu der laufenden Aus- und Weiterbildung in den einzelnen Feuerwehren und eine gute Vorbereitung für viele Kreislehrgänge. Aber auch erfahrene Feuerwehrleute haben durch die Feuerwehrleistungsübung die Möglichkeit ihre Fähigkeiten einzusetzen, zu vertiefen und wiederholen. Hierzu zählt zum Beispiel die praktische Übung am Beispiel eines fiktiven Wohnungsbrandes mit Menschenrettung, die auf den Regeln der Feuerwehrdienstvorschrift FwDV3 basiert.

Link zum Bericht in der Idsteiner Zeitung vom 29.05.2018

 

Dabei muss ein Wettbewerbsteam in Staffel- oder Gruppenstärke einen entsprechenden Einsatz, wie er täglich in jedem Ort vorkommen kann, in einer festgelegten Zeit von maximal 8,5 Minuten möglichst fehlerfrei abarbeiten. Alle Handgriffe und Befehle werden von den 5 Schiedsrichter genau kontrolliert. Von den wortgenauen Funkgespräche mit der Leitstelle, über den korrekten Aufbau der Wasserversorgung und die Vornahme der ersten Schlauchleitung in das Gebäude bis hin zur Rettung der vermissten Person aus dem Gebäude und den anschließenden Strahlrohreinsatz über die tragbare Steckleiter. Im Anschluss an die Übung müssen ausgeloste Mannschaftsmitglieder vier vorgegebene Feuerwehrknoten/-stiche unter Zeitmessung korrekt herstellen. Bei Punktgleichheit der 8 teilnehmenden Mannschaften in Theorie & Praxis kann die Knotenzeit sowie die Anzahl der korrekten Knoten&Stiche die spätere Platzierung festlegen.

Bei dem Theoretischen Teil musste ein Multiple-Choice-Fragebogen von 6 Teilnehmern je Mannschaft korrekt beantwortet werden. Der Fragebogen wird zuvor vom Brandschutzaufsichtsamt des Landkreises aus einem Katalog mit 708 möglichen Fragestellungen zusammengestellt. Die Themen reichen über Fahrzeug- und Gerätekunden, Rechtsgrundlagen im Feuerwehrdienst, Unfallverhütung, chemische Grundlagen zum Thema Brennen & Löschen, Gefahrstoffeinsätze und Erste-Hilfe bis hin zur Technischen Hilfeleistung und der Sprechfunktechnik. Da der Theoriefragebogen aus 15 Fachfragen dieses Jahr nicht für alle Teilnehmer ein „Kinderspiel“ war, ergaben sich nach beiden Wettbewerbsteilen folgende ein wenig überraschende Platzierungen:

Platz 1: Idstein II (Staffel)

Platz 2: Idstein-Wörsdorf (Gruppe)

Platz 3: Idstein I (Gruppe)

Platz 4: Hohenstein-Holzhausen ü.d.Aar

Platz 5: Bad Schwalbach

Platz 6: Taunusstein-Bleidenstadt I

Platz 7: Hohenstein-Breithardt

Platz 8: Taunusstein-Bleidenstadt II

Gegenüber dem Vorjahr verbesserten sich die teilnehmenden Mannschaften „Wörsdorf“ und „Idstein II“ deutlich in der Platzierung. Waren beide Teams 2017 auf den Plätzen 5 und 4 zufinden, so waren sie dieses Jahr auf Platz 2 und Platz 1 vorgerückt, um die Mannschaft „Idstein I“ für dieses Jahr an der Spitze abzulösen. Damit wurden erstmalig die vorderen 3 Plätze beim Kreisentscheid durch die teilnehmenden Feuerwehren der Stadt Idstein belegt.

Im Rahmen der Siegerehrung wurden auch die persönlichen Feuerwehrleistungsabzeichen in den Stufen EISERN, BRONZE, SILBER und GOLD sowie den Sonderstufen „GOLD-5“ vergeben. Die Abzeichen wurden nach Erfüllen der entsprechenden Voraussetzungen von Kreisbrandinspektor Joachim Dreier an die einzelnen Mannschaftsmitglieder überreicht. Als politischer Vertreter des Rheingau-Taunus-Kreises dankte der Kreisbeigeordnete Günther F. Döring den teilnehmenden Mannschaften für ihr Engagement bei der zeitintensiven Vorbereitung zum Kreisentscheid. Kreisbrandinspektor Dreier dankte zusätzlich auch den angereisten Schiedsrichtern aus dem Main-Kinzig-Kreis, sowie der Freiwilligen Feuerwehr Idstein für die Ausrichtung der Veranstaltung vor Ort.

Leider schaffen es die über 100 Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis nur 8 Mannschaften zu stellen. Sowohl Kreisbrandinspektor Joachim Dreier als auch alle übrigen Teilnehmer der Leistungsübungen hoffen auf mehr Beteiligung und sportliche Konkurrenz im nächsten Jahr. Von einem wirklichen „Konkurrenzdenken“ sind die Feuerwehren auf dem Platz allerdings weit entfernt - wie selbstverständlich unterstützten sich die Feuerwehrleute aller Orte kameradschaftlich nach jedem Praxisdurchgang beim Abbau und dem Verladen der Geräte auf die Fahrzeuge.

Der Bezirksentscheid des RP Darmstadt befindet am 09.06.2018 in Echzell (Wetterau) statt. Dort wird die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Idstein den Rheingau-Taunus-Kreis vertreten.

Aktuelle Seite: Home Übungen Wettkampfgruppe 26.05.2018: Idstein II gewinnt den Kreiswettbewerb