Die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Idstein

An dieser Stelle findet Ihr Berichte und Bilder zu den Einsätzen unserer Freiwilligen Feuerwehr - das Ganze nach Jahren sortiert.

2017

2016

2015

 2014

 2013 

 2012 

 2011 

 2010 

 vor 2010 



09.02.2018: Rauchwarnmelder schützt vor größerem Schaden

Angebranntes Kochgut allgemeinAm 09.02.2018 wurden die freiwilligen Feuerwehren Idstein, Wörsdorf und Niederauroff sowie der Rettungsdienst zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder durch die zentrale Rettungsleitstelle geschickt: in einem Mehrfamilienhaus in der Hertastraße haben die Nachbarn den Rauchwarnmelder gehört, Brandgeruch wahrgenommen und über 112 den Notruf abgesetzt.

Beim Eintreffen der Fahrzeuge Idstein (Löschfahrzeug, Drehleiter und Einsatzleitwagen) konnte schon leichter Brandgeruch wahrgenommen werden – alle Bewohner waren schon vor dem Gebäude. Aufgrund der Ersterkundung konnte ausgeschlossen werden, dass noch Bewohner in der Wohnung sind – aufgrund des Brandgeruchs wurde vermutet, dass eingebranntes Kochgut auf dem Herd steht.

Die Wohnungseingangstür musste mit Gewalt geöffnet und so ein Zugang zur Wohnung geschaffen werden; die Erkundung hat dann ergeben, dass ein Topf auf dem eingeschalteten Kochfeld stand und der Inhalt schon verkohlt war. Nach Lüftung der Wohnung und Einsatz eines Hochdrucklüfters wurde die Wohnung der Polizei übergeben.

Weiterlesen ...

02.11.2017: Familie kommt mit dem Schrecken davon: Gastherme brennt in Haus in Wörsdorf

2017 11 02 Kellerbrand Woersdorf 6Glück im Unglück hatte eine Familie im Idsteiner Stadtteil Wörsdorf am Donnerstagabend: Vermutlich durch einen technischen Defekt war in der Gastherme ihres Einfamilienhauses ein Brand ausgebrochen. Als die Feuerwehr am Einsatzort im Tulpenweg eintraf, hatten die Bewohner das Gebäude bereits verlassen, niemand kam zu Schaden.

Durch die Hitze, die in den Schornstein gestiegen war, wurde ein Rohr beschädigt, Wasser trat aus. Durch den Rauch entstand nur geringer Schaden, teilte die Feuerwehr Idstein mit.
Der Energieversorger Syna musste vor Ort die Heizung vom Netz abklemmen, bis sich ein Heizungsbauer die Anlage anschauen kann. Die Familie kam mit dem Schrecken davon und kann die Nacht wieder in ihrem Haus verbringen. Am Einsatz beteiligt waren die Wehren aus Idstein, Wörsdorf und Walsdorf sowie Rettungsdienst und Polizei mit ingesamt rund 40 Kräften.

Weiterlesen ...

31.10.2017: Katzenrettung

22904880 762745513922384 7953228192728987773 oAm gestrigen Dienstag wurde die Feuerwehr Idstein zu dem "Klassiker" aus jedem Feuerwehrbuch für Kinder alarmiert: Katze auf Baum.

Es war zwar kein Baum, sondern ein Dach, aber dorthin hat sich die Katze verirrt und hing mehrere Stunden fest. Nachdem der Besitzer die Feuerwehr alarmiert hatte konnte sie schnell und schonend mit der Drehleiter gerettet und dem Besitzer übergeben werden.

Weiterlesen ...

28.09.2017: Rauchwarnmelder schützt vor größerem Schaden

Angebranntes Kochgut allgemeinWieder einmal wurde ein Schaden durch einen ausgelösten Rauchwarnmelder verhindert, da die Bewohner der Nachbarwohnung den akustischen Alarm gehört haben.

Am 28.09.2017 wurden die Feuerwehren Idstein Kern, Wörsdorf und Niederauroff durch die zentrale Rettungsleitstelle um 5.36 Uhr zu einem Objekt in der Kernstadt gerufen: Mitbewohner haben den akustische Alarm eines Rauchwarnmelders gehört und die Bewohnerin in der Wohnung angetroffen. Auf dem Herd sind in einem Topf Speisereste angebrannt und haben zu einer Rauchentwicklung geführt. Vorbildlich haben die Nachbarn die Feuerwehr gerufen, das Kochgut vom Herd entfernt und den Herd ausgestellt – im Anschluss wurden alle Fenster der Wohnung zu Lüftungszwecken geöffnet.

Weiterlesen ...

19.09.2017: Rauchwarnmelder können größeren Schaden verhindern!

Rauchmelder retten lebenAm Dienstag, 19.09.2017 wurde die Feuerwehr Idstein um 7.16 Uhr zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder im Idsteiner Stadtgebiet gerufen. Durch die Nachbarn wurde der akustische Alarm aus einer Wohnung wahrgenommen, wobei sich niemand in der Wohnung befand.

Durch die Feuerwehr, die mit Löschgruppenfahrzeug, Drehleiter und dem Stadtbrandinspektor angerückt war, konnte die abgeschlossene Wohnungseingangstür nicht geöffnet werden – der Zugang erfolgte über die Drehleiter durch ein gekipptes Fenster.

Ursache: eingebranntes Kochgut. Der Schaden beschränkte sich auf den Topf auf dem
Herd- die Einsatzstelle konnte belüftet den Bewohnern übergeben werden.

Wichtig: der Einbau von Rauchwarnmeldern in Wohneinheiten kann Leben retten und vor größeren Schäden schützen.

Weiterlesen ...

Aktuelle Seite: Home Einsätze Einsatzberichte