F2Y Kellerbrand – Feuer in Gebäude mit Menschenleben in Gefahr. Bei diesem Stichwort stockt auch jedem von uns kurz der Atem und das auch noch unweit jener Stelle, die uns vor knapp zwei Wochen über mehrere Stunden beschäftigte. Dies war die Ausgangslage für eine unangekündigte Alarmübung zu der wir am Dienstagabend in die Schützenhausstraße alarmiert wurden.

Angenommen wurde, dass es beim Heimwerken mit einem Winkelschleifer im Heizungskeller eines Einfamilienhauses zu einem Brandausbruch gekommen war. Vor Ort berichtete die aufgeregte Bewohnerin des Hauses, die sich noch rechtzeitig auf die Straße flüchten konnte, was passiert war und dass die zwei Heimwerker noch im Keller vermisst werden. Zusätzlich riefen die zwei Kinder der Familie aus einem Fenster im Dachgeschoss um Hilfe. Diesen war der Fluchtweg abgeschnitten, da das gesamte Haus mittlerweile stark verraucht war.

Ein Trupp unter schwerem Atemschutz wurde umgehend zur Suche der Vermissten in den Keller geschickt, während vor dem Haus die Drehleiter in Stellung gebracht wurde. Über diese konnten nun die beiden Kinder aus der Gefahrenzone in Sicherheit gebracht werden. Auch der Trupp im Keller konnte nach kurzer Suche einen ersten Erfolg melden und einen der beiden Vermissten aus dem Keller retten. Einem zweiten Trupp gelang es dann in einem weiteren Kellerraum die zweite vermisste Person ausfindig zu machen und zu retten. Diese hatte sich nach dem Brandausbruch in einen Raum begeben, der mit einem Fenster ausgestattet war, in der Hoffnung sich so ins Freie retten zu können. Nun konnte sich auf die „Brandbekämpfung“ konzentriert werden. Um diese zu erleichtern wurde der Rauch, welcher in diesem Übungsszenario durch eine Nebelmaschine erzeugt wurde, mit Hilfe von Überdrucklüftern über vorher geschaffene Abluftöffnungen aus dem Keller gedrückt.

Damit aber noch nicht genug, denn kurz darauf kam von außerhalb des Gebäudes die Meldung, dass das Feuer über vorher nicht einsehbare Wege auf einen Holzanbau übergegriffen hatte. Auch dieses abschließende Szenario konnte in kurzer Zeit von einem Trupp unter Atemschutz abgearbeitet werden. So wurde nach ca. einer dreiviertel Stunde die Übung für beendet erklärt. Nachdem wieder alle Fahrzeuge aufgerüstet und einsatzbereit gemacht wurden erfolgte noch eine Nachbesprechung, in der Besonderheiten noch einmal genauer analysiert und besprochen wurden.

Diese Einsatzübung unter realistischen Bedingungen fand in einem Einfamilienhaus statt, welches in Kürze abgerissen wird. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz besonders bei den Besitzern bedanken, die es uns ermöglicht haben ihr Objekt für eine solche Gelegenheit zu nutzen. Auch für uns ist es nicht alltäglich in unbekannten Objekten zu üben, auf die wir in der Realität jederzeit bei einem Einsatz stoßen könnten.

27
Sep

Festwochenende 2022

Ein wenig ungewohnt ist das Bild auch für uns noch. Und das, obwohl wir es bis vor kurzem noch jährlich mindestens einmal vor Augen hatten. Unzählige Gäste bevölkern unser Gerätehaus und im...

8
Sep

Ankündigung Festwochenende 2022

Die Freiwillige Feuerwehr Idstein lädt ein zu Schlachtfest und Tag der offenen Tür.     Nach dreijähriger Durststrecke können wir Sie/Euch endlich wieder am...

9
Jun

Jubiläumsfest 50 Jahre Jugendfeuerwehr Idstein

Dieses Jahr, am 25. April 2022, ist die Jugendfeuerwehr Idstein 50 Jahre alt geworden. Vor 50 Jahren fand sich nach einem Zeitungsaufruf eine Handvoll Jugendlicher am damaligen Gerätehaus in der...

23
Apr

50 Jahre Jugendfeuerwehr

Kaum geboren, schon jugendlich und heute, ein halbes Jahrhundert später, immer noch genauso jugendlich, wie am ersten Tag. Die Jugendfeuerwehr Idstein feiert Jubiläum. Mit einem Zeitungsartikel...

28
Dez

Weihnachtsbaumsammlung 2022

Liebe Idsteinerinnen und Idsteiner, jedes Jahr im Januar sammelt die Jugendfeuerwehr Ihre Weihnachtsbäume. Die Jugendlichen gehen dabei für gewöhnlich von Haus zu Haus und bitten bei dieser...

1
Dez

Besuch einer Gasbrandübungsanlage

Ein Großteil der Energieversorgung in Idstein und Umgebung wird sowohl im privaten, als auch im gewerblichen Bereich über den fossilen Energieträger Gas abgedeckt. Und selbst wenn eine...