Einmal im Jahr findet für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Idstein ein Seminar zur technischen Hilfeleistung statt. Dieses Seminar findet an einem Freitag und am darauffolgenden Samstag statt. Am Freitagabend werden zunächst die relevanten theoretischen Grundlagen für die praktischen Übungen am Samstagvormittag geschult. In diesem Jahr drehte es sich vor Allem um Unfälle, bei denen die beteiligten Fahrzeuge in ungewöhnlichen Lagen zum Liegen kommen.

 

Einmal im Jahr findet für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Idstein ein Seminar zur technischen Hilfeleistung statt. Dieses Seminar findet an einem Freitag und am darauffolgenden Samstag statt. Am Freitagabend werden zunächst die relevanten theoretischen Grundlagen für die praktischen Übungen am Samstagvormittag geschult. In diesem Jahr drehte es sich vor Allem um Unfälle, bei denen die beteiligten Fahrzeuge in ungewöhnlichen Lagen zum Liegen kommen.

Da die Zahl an alternativen Antrieben auf unseren Straßen stetig wächst, wurde der praktische Teil am Samstag jedoch zunächst mit der Begutachtung eines modernen Elektrofahrzeugs begonnen. Dabei machten sich die Übungsteilnehmer mit den spezifischen Bauteilen eines Elektrofahrzeugs vertraut, welche es von jenen eines PKW mit Verbrennungsmotor unterscheidet. Der Fokus lag hier im speziellen auf den Hochvolt-Leitungen im Motorraum und den Möglichkeiten diese sicher von der Stromversorgung zu trennen.

Im Anschluss ging es an die eigentlichen Unfallszenarien. Zuerst galt es einen PKW zu sichern, welcher auf der Beifahrerseite zum Liegen gekommen war. Im Anschluss wurden von der Rettungsplattform des Rüstwagens aus verschiedene Seitenöffnungen geschaffen, um mögliche Opfer schonend retten zu können. Dabei wurden auch Geräte verwendet, die normalerweise nicht zur ersten Wahl gehören, aber eben auch gewisse Vorzüge bieten.

Das zweite Szenario beinhaltete ein Unfallfahrzeug, welches zwischen zwei Hindernissen eingekeilt war und ein Zugang nur über die Heckklappe möglich schien. Die Seminarteilnehmer verschafften sich mittels Brechwerkzeug Zugang und probierten verschiedene Möglichkeiten aus, die Rückenlehnen des Fahrer- und Beifahrersitzes zu entfernen, während ein Unfallopfer sich noch in diesen Sitzen befand. Alle Fahrzeuginsassen konnten schlussendlich von den Kräften erfolgreich gerettet werden.

Am Ende der zwei Seminartage waren die Teilnehmer um viele Erfahrungen reicher und können nun bei Unfällen noch effektiver agieren.

18
Mai

Idsteiner Jugendfeuerwehr beteiligt sich an der Aktion "Sauberhaftes Hessen"

Die Vermüllung von Straßen und Landschaften ist einer der häufigsten Bürgerbeschwerden. Ebenso klagen die Städte und Gemeinden über die angewachsene Verschmutzung und die steigenden...

12
Jan

Es war eine Weihnachtsbaumsammlung unter besonderen Bedingungen!

Es ist Tradition in unserer Region, dass Weihnachtsbäume im Januar von den Jugendfeuerwehren in ihrem Ort eingesammelt und entsorgt werden. Zusammen mit den Bäumen sammeln die Kinder und...

21
Dez

Weihnachtsbaumsammlung 2021

Liebe Idsteinerinnen und Idsteiner, jedes Jahr im Januar sammelt die Jugendfeuerwehr Ihre Weihnachtsbäume. Die Jugendlichen gehen dabei für gewöhnlich von Haus zu Haus und bitten bei dieser...

2
Dez

Die Jugendfeuerwehr wünscht eine besinnliche Weihnachtszeit

Die Jugendfeuerwehr Idstein wünscht eine besinnliche Weihnachtszeit. An dieser Stelle wollen wir uns ganz herzlich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Idstein bedanken, die sich so...

24
Okt

Vielen Dank

Retten, Löschen, Bergen, Schützen! Das ist das Motto der Feuerwehren in Deutschland. Auch wir als Freiwillige Feuerwehr Idstein haben uns jenen vier Worten verpflichtet. Als unser Hobby erfüllen wir...

5
Sep

Jugendfeuerwehr übt das Sichern von Unfallstellen

Am 29.08.2020, haben wir uns wieder im Rahmen der Jugendfeuerwehr am Feuerwehrstützpunkt in Idstein zusammengefunden. Natürlich unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften. In der...