Am 29.08.2020, haben wir uns wieder im Rahmen der Jugendfeuerwehr am Feuerwehrstützpunkt in Idstein zusammengefunden. Natürlich unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften. In der Übungsstunde beschäftigten wir uns mit dem Thema Absperrungen von Einsatz- und Unfallstellen. Wir haben darüber gesprochen, worauf es bei einer guten Absperrung alles ankommt. Dabei haben wir nicht nur über Unfallstellen in der Stadt gesprochen, wir erarbeiteten gemeinsam, wie man einen Unfall auf der Landstraße und sogar auf der Autobahn absperrt. Wir konnten feststellen, dass es zum Einen auf die Geschwindigkeit ankommt, die der fließende Verkehr fährt, aber auch, ob sich der Unfall hinter einer Kurve oder einem Berg ereignet hat. 

Das erarbeitete Wissen wurde auch sogleich in die Tat umgesetzt. Wir besetzten unser Löschgruppenfahrzeug 8 und fuhren so die verschiedenst vorbereiteten Unfallstellen auf dem Gelände der Feuerwehr Idstein an. Wir arbeiteten eine Vollsperrung der Autobahn, einen Unfall auf der Landstraße und auch kompliziertere Absperrungen hinter Kurven und Hügeln ab. Wir benutzten dafür die ständig auch im Einsatzfall verwendeten Einsatzmittel, wie Pylone oder Blitzleuchten.

Alle Jahre wieder... in Idstein nicht im Dezember, sondern im Januar, schwärmen die Mitglieder der Idsteiner Jugendfeuerwehr, unterstützt von den Kameraden der Einsatzabteilung, im Idsteiner Stadtgebiet aus. Der Grund dafür sind die unzähligen Bäume, welche in der Weihnachtszeit die Wohnzimmer festlich geschmückt hatten. Diese haben ihren Dienst getan und müssen nun umweltgerecht entsorgt werden. Seit vielen Jahrzehnten ist es in Idstein Tradition, dass die Jugendfeuerwehr sich dieser Aufgabe annimmt. Unterstützt von den Kameraden der Einsatzabteilung mit Traktoren und Anhängern, Transportern und sogar einem Müllentsorgungsfahrzeug wird der "Einsatz" ausgeführt. Gleichzeitig waren die Kinder und Jugendlichen an den Haustüren aktiv, um Spendengelder für ihre Jugendfeuerwehr zu sammeln.

Wie in jedem Jahr trafen sich die Beteiligten gegen 08:00 Uhr am Samstagmorgen zum gemeinsamen Frühstück im Feuerwehrstützpunkt . Dabei wurde die Vorgehensweise für den Tag besprochen und die Gruppen für die einzelnen Sammelgebiete eingeteilt. Die Kernstadt wurde in 8 Sammelgebiete unterteilt, in denen die Sammeltrupps zeitgleich unterwegs waren. Nachdem um 09:00 Uhr alle gestärkt waren konnte die Sammelaktion starten. Traditionell ist es dabei so, dass die Mitglieder der Einsatzabteilung die eigentliche Aufgabe des Bäume sammelns ausführen, da dies für die Kinder und Jugendlichen ein zu mühsames und mitunter zu gefährliches Unterfangen wäre. Die Jugendlichen selbst laufen parallel mit und gehen von Haustür zu Haustür um Spenden zu sammeln. Von diesen Spenden finanziert die Jugendfeuerwehr unter Anderem ihr jährliches Zeltlager im Sommer, Ausflüge und Materialien für Übungen und Ausbildungen. 

Insgesamt beteiligten sich in diesem Jahr ca. 66 Mitglieder der Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung an der Aktion. Zusammen schafften es die Beteiligten fast alle Bäume bis zum frühen Nachmittag in die Wertstoffhöfe nach Idstein und Taunusstein-Orlen zu transportieren. Das Sammeln der Spendengelder dauerte traditionell etwas länger, da die Jugendlichen von Tür zu Tür gingen.

Leider war es trotz der scheinbar großen Anzahl an Helfern leider nicht möglich an allen Haustüren zu klingeln, auch den letzten verstreuten Baum ausfindig zu machen und mit zu nehmen. Für den Fall, dass wir bzw. unsere Jugendlichen Sie nicht angetroffen haben, nehmen wir auch gerne Spenden per Überweisung zu Gunsten unserem Konto IBAN DE74 510 917 000 012 382 600 entgegen.

Gegen 17:00 Uhr wurde die Sammelaktion für beendet erklärt und es konnte bei einem gemeinsamen Abendessen im Stützpunkt Bilanz gezogen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Idstein und insbesondere die Jugendfeuerwehr möchte sich bei allen Bürgern der Stadt Idstein für ihre Spenden bedanken. Des Weiteren bedanken wir uns beim Idsteiner Bauhof, bei Familie Debo und Michel, sowie der Firma Remondis für die zur Verfügung gestellten Fahrzeuge.

In diesem Jahr führte uns das Zeltlager der Jugendfeuerwehren der Stadt Idstein in die Vulkaneifel nach Eckfeld. Dort trafen wir mit ca. 60 Jugendlichen und Betreuern ein. Nachdem auf dem Gelände unweit des Zeltlagers ein Keltengrab entdeckt wurde, teilen wir uns den Platz seit ein paar Jahren mit den Geistern der Kelten. Neben den Kelten gibt es dort reichliche Gelegenheiten sich auf dem Fußball- und Volleyballfeld sportlich zu betätigen. Eine selbstgebaute Palettenschaukel sowie das Lagerfeuer waren die Lieblingsplätze vieler Jugendlicher und Betreuer. In der Vulkaneifel luden etliche Maare zum Tretbootfahren und Baden ein. Bei Gerolsteiner probierten wir uns durchs Sortiment. Im Wild- und Erlebnispark Daun machten wir Bekanntschaft mit Wildschweinen, Eseln, Emus, Rot- und Damwild und auch mit Affen. Der gemeinsame Tagesausflug führte alle ins Phantasialand. Im Kletterwald an der Mosel konnten sich alle noch einmal sportlich betätigen und den Ausblick genießen.
Es war eine sehr schöne Woche und wir freuen uns auf das nächste Jahr!

5
Sep

Jugendfeuerwehr übt das Sichern von Unfallstellen

Am 29.08.2020, haben wir uns wieder im Rahmen der Jugendfeuerwehr am Feuerwehrstützpunkt in Idstein zusammengefunden. Natürlich unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften. In der...

5
Sep

TH-VU-Seminar

Einmal im Jahr findet für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Idstein ein Seminar zur technischen Hilfeleistung statt. Dieses Seminar findet an einem Freitag und am darauffolgenden Samstag...

11
Jan

Weihnachtsbaumsammlung 2020

Alle Jahre wieder... in Idstein nicht im Dezember, sondern im Januar, schwärmen die Mitglieder der Idsteiner Jugendfeuerwehr, unterstützt von den Kameraden der Einsatzabteilung, im Idsteiner...

20
Nov

Anspruchsvolles Übungsszenario am Sonntagmorgen

„Achtung! Achtung! Brand im Kindergarten! Einsatz für die Feuerwehr Idstein“. So oder so ähnlich würde wohl die Alarmdurchsage der Rettungsleitstelle bei einem Brand klingen. Es ist wieder einmal...

5
Mai

Sonntagsübung Technische Hilfeleistung

Am heutigen Sonntag fand eine weitere Übung zum Thema "Technische Hilfleistung - Verkehrsunfall" statt. Angenommen wurde ein Unfall mit drei PKW und einem LKW, welcher die PKW zusammengeschoben...

20
Mär

Abi-Plakat 2019: Viel Erfolg, Richi !

Ab dem 07. März starten die schriftlichen Abiturprüfungen in Hessen. Auch an der Idsteiner PSI werden dann wieder bei den angehenden Abiturienten die Köpfe ordentlich qualmen. Zur Motivation der...